Das Meistersinger-Vorspiel

Do, 1. November 2012 / 20.00 Uhr / Altes Rathaus (Festsaal)  

Gesprächskonzert zur Leipziger Uraufführung vom 1. Nov. 1862

 

Programm:

i.a. Richard Wagner: Vorspiel zu "Tannhäuser"

Richard Wagner: Vorspiel zu "Die Meistersinger von Nürnberg"

nebst Erläuterungen zur Entstehung und Uraufführung

Sektempfang im Anschluß

 

Mendelssohnorchester Leipzig

Leitung: David Timm

 

Tickets:

Abendkasse: 10 € / erm. 5 €

Vorverkauf: 11 € / erm. 6 €

in der Musikalienhandlung Oelsner (Schillerstr. 5) | Tickethotline: 0341 - 960 56 56

oder in der Ticketgalerie (Hainstr. 1) | Tickethotline: 0341 - 14 14 14 


Veranstalter: Richard Wagner Gesellschaft Leipzig - 2013 e.




Wagner-Festtage 2012 beendet

Interview mit David Timm, Universitätsmusikdirektor und künstlerischer Leiter der Wagner-Festtage Leipzig 

 

Herr Timm, die nunmehr 7. Wagner Festtage, veranstaltete von der Richard Wagner Gesellschaft, deren Vorsitzender Sie sind,  sind am 22. Mai, am 199. Geburtstag des   Komponisten, zu Ende gegangen. Sind Sie zufrieden?

Timm: Ja, sehr. Der Zuspruch war außerordentlich groß. Insgesamt haben wir über 3500 Besucher gezählt; da sind die nicht dabei, die am Speakers Cube spontan stehen blieben und lauschten.

Speakers Cube? 

Timm: Ja, erstmals haben wir in diesem Jahr am Wagner-Denkmal-Sockel an der Klingertreppe in Anlehnung an Speakers‘ Corner in Hyde Park in London unseren Speakers‘ Cube durchgeführt, vom 16. bis 22. Mai, jeden Mittag 20vor12. Jeder,  der wollte,  Wagner- Freund oder Wagner-Hasser, konnte über den Komponisten sagen, was ihm auf dem Herzen oder der Seele lag, mit oder  ohne  Mikrofon. Der Kulturbürgermeister Michael Faber war vertreten, der Feuilletonchef der LVZ Peter Korfmacher, der Thomaskirchenpfarrer Christian Wolff, der Denkmals-Vereins-Vorsitzende Dr. Markus Käbisch, Roland Seiffarth von der Muko, der Thomaskantor Georg Christoph Biller hatte sogar 5 Thomaner mitgebracht. Es gab auch einige spontane Wortmeldungen; alles wurde - mit Erlaubnis der Redner - aufgezeichnet und kann ausschnittsweise auf Youtube angesehen werden.

Eine originelle Idee. Werden Sie die Aktion im nächsten Jahr wiederholen - wenn das Balkenhol-Denkmal auf dem Sockel steht?

Timm: Ja, unbedingt. In diesem Jahr war ja der Sockel auch nicht leer. Der  Bildhauer Tobias Rost hatte für uns ein „Phantom der Oper“ geschaffen, einen nackten, halb liegenden jungen Wagner aus Kautschuk, der jeweils mittags auf   den Sockel gestellt wurde.  Pfarrer Wolff hielt unseren Wagner für zutiefst menschlich, damit biblisch...Wir hatten doch erfreulich großen Zuspruch und freuen  uns schon auf nächstes Jahr. Dann wird die Aktion natürlich jeweils 20vor13 sein. Dank an dieser Stelle an das Ordnungs-, Kultur-  und Grünflächenamt, die nichts gegen unsere ungewöhnliche Aktion hatten und die nötigen Genehmigungen erteilten, und  besonders an Herrn Kunert und Herrn Loricke von der städtischen Gebäudeverwaltung, die uns ohne langes Drumherumreden  wirklich sehr geholfen haben. Wie so viele, auch hier nicht genannte.

Was hatten Sie noch im Programm?

Timm: Unsere traditionelle Festivaleröffnung auf dem Fockeberg, in diesem Jahr   mit der Schlüsselübergabe für das Feste Spielhaus, war leider wegen Kälte spärlicher besucht als sonst – nur die Abgehärteten hielten mit Wagner-Brühe bis zum Feuerzauber durch. In  der Wagner-Lounge ging es diesmal um die Völkerschlacht, die der 5 Monate alte Säugling Richard Wagner ja hier in der Stadt  miterlebt hatte. Axel Thielmann plauderte mit dem Chef des Museums der bildenden Künste Dr. Hans-Werner Schmidt, dem  Historiker und Chef des Völkerschlachtdenkmals Steffen Poser und mit der Schauspielerin Maja Chrenko, die für das anstehende  Völkerschlachtjubiläum eine szenische Collage erarbeitet. Die Musik lieferte mein Jazzquartett. Unbedingt zu nennen sind die  Höhepunkte   der Festtage, das Konzert „Missbrauchte Musik“ im Bundesverwaltungsgericht mit einer Einführung von Schriftsteller  Robert Schneider und der dritte Aufzug der Götterdämmerung (konzertant) in der Evangelisch-Reformierten Kirche. Beide  Veranstaltungen waren ausverkauft und wurden regelrecht bejubelt; das Mendelssohnorchester war beide Male in Höchstform, die  Solisten der Götterdämmerung großartig.

Ist das nicht ein Kraftakt, so eine straffe Woche, die ein Verein, also Ehrenamtliche, organisiert?

Timm: Ja, das erfordert eine kräftezehrende Anstrengung, aber wir haben viele Helfer; annähernd der ganze Verein übernimmt Aufgaben, vor allem unser Schatzmeister Ralf Richter und der Geschäftsführer Fabian Mann leisten Überdurchschnittliches. Unser Wagner- Fest wird großzügig finanziell und mit Sachspenden unterstützt von der Stadt Leipzig, der Bürgerstiftung, der Sparkasse Leipzig,  von culturtraeger, KOCMOC.NET, dem Hotel Fürstenhof, saltoflorale, Druckstrom, bildpartner.de und vielen anderen. Allen an dieser Stelle meinen  herzlichen Dank. Es geht nur gemeinsam. Auch die beiden andern Vereine sind ja mit im Boot; der Wagner Verband u. a. mit der  feierlichen Übergabe der Bayreuth-Stipendien und der Geburtstagskaffeetafel, der Denkmal-Verein mit dem Benefiz-Konzert.

Wie sieht es mit dem Programm für das nächste Jahr, das Jahr des 200. Geburtstages, aus?

Timm: Ein wichtiges Ziel war und ist für uns, Wagners „Ring des Nibelungen“ wieder auf die Leipziger Bühne zu bringen, erstmals seit fast  40 Jahren. Da nun auch die Oper mit einer Produktion des Ringes beginnen wird, können wir das etwas entspannter sehen. Die  finanzielle Lage wird auch einen gesamten Ring wahrscheinlich nicht erlauben, aber am Geburtstag des Komponisten, am 22. Mai  2013, wird am Abend im Paulinum – Aula / Universitätskirche St. Pauli die Götterdämmerung szenisch aufgeführt werden, auch  erstmals seit 40 Jahren wieder in Leipzig. Sehr wahrscheinlich auch noch an drei anderen Terminen; das hängt noch von zwei  Förderzusagen ab. Die Stadt Leipzig fördert dieses Projekt großzügig und hat unsere Götterdämmerung fest im Plan für die 2013er  Festtage. Dank an dieser Stelle an den Oberbürgermeister, der, nachdem er schon im letzten Jahr beim Richtfest des Festen  Spielhauses den letzten Nagel eingeschlagen hatte, auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft über die Festtage  übernommen hatte.

Ihr Verein heißt Richard-Wagner-Gesellschaft Leipzig 2013 e. V. Was wird nach 2013?

Timm: Unser Anliegen war und ist, durch Musikaufführungen diese jährlichen Festtage um den Geburtstag des Komponisten herum fest  im Bewusstsein der Leipziger zu verankern. Ich denke, dass uns das gelungen ist. Nun könnten wir uns eigentlich auflösen. Das  wird eine Entscheidung der Mitgliederversammlung und nicht einzelner sein. Lassen Sie sich überraschen. Fest steht, dass Sie  weiterhin in der Musikkultur der Stadt mit uns rechnen dürfen, und das auch wie bisher keinesfalls auf ausgetretenen Pfaden. 

   



Wagner-Festtage Leipzig 2012

Schirmherr: Oberbürgermeister Burkhard Jung 
 

Mi, 16. Mai bis Di, 22. Mai / jeweils 11.40 Uhr / an der Klingertreppe, Promenadenring 

1 | speakers' cube | 20vor12

bekannte Leipziger sprechen über Wagner | Musik 

Veranstalter: Richard Wagner Gesellschaft Leipzig 2013 e.V. 

Eintritt frei

 

Mi, 16. Mai / 20.00 Uhr / Fockeberg  

2 | Festivaleröffnung auf dem Fockeberg

Schlüsselübergabe zum Festen Spielhaus auf Leipzigs Grünem Hügel

Happening mit Theater, Musik, «Wagner-Brühe» & Feuerwerk

Veranstalter: Richard Wagner Gesellschaft Leipzig 2013 e.V. in Kooperation mit der naTo Leipzig

Eintritt frei 

 

Do, 17. Mai (Himmelfahrt) / Start um 11.40 Uhr am Klinger-Sockel  

3 | Freizeit

11.40 Uhr | Speakers' Cube am Klinger-Sockel mit Reden, Musik und Wagner-Bräu

12.30 Uhr | Stadtrundgang auf Richard Wagners Spuren

                 Startpunkt: Klinger-Sockel, Eintritt: € 5

17.00 Uhr | Leinwand-Musiktheater: Götterdämmerung (Konwitschny, Stuttgart 2003)

                 im UT Connewitz, Eintritt € 5 / erm. € 3 

Veranstalter: Richard Wagner Gesellschaft Leipzig 2013 e.V.


Fr, 18. Mai / 18.00 Uhr / Thomaskirche  

4 | Motette

Thomasorganist Ullrich Böhme

Banter Kantorei Wilhelmshaven (Leitung: Friederike Spangenberg)

Veranstalter: Thomaskirche Leipzig

Eintrittsprogramm € 2 

 

Fr, 18. Mai / 19.30 Uhr / Dom St. Marien zu Wurzen  

5 | Orgelkonzert

Jonas Wilfert improvisiert über Themen aus Wagners Bühnenwerken

Eintritt frei

 

Fr, 18. Mai / 21.00 Uhr / Ring-Café  

6 | Wagner Lounge #6

Axel Thielmann lockt mit witzigen, geistreichen und spannenden Anekdoten und Überraschungsgästen

Musik: David-Timm-Jazzquartett

Veranstalter: Richard Wagner Gesellschaft Leipzig 2013 e.V.

Eintritt € 10 / erm. € 5 (*)

 

Sa, 19. Mai / 19.00 Uhr / Bundesverwaltungsgericht  

7 | „Missbrauchte Musik"

Einführung: Robert Schneider

Programm:

Wagner - Vorspiel zu "Rienzi"

Wagner - Vorspiel zu "Die Meistersinger von Nürnberg"

Wagner - Siegfrieds Rheinfahrt & Trauermarsch aus "Götterdämmerung"

Liszt - Les Préludes

Bruckner - Sinfonie Nr. 7 E-Dur (Allegro moderato & Adagio) 

Mendelssohnorchester Leipzig | Leitung: David Timm 

Veranstalter: Kunst & Justiz. Im Bundesverwaltungsgericht e.V.

Eintritt € 20 / erm. € 10 (Restkarten an der Abendkasse)

Öffentliche Generalprobe: 19. Mai | 10 Uhr | Bundesverwaltungsgericht | € 2

 

Sa, 19. Mai / 20.30 Uhr / Alte Handelsbörse  

8 | Wagner Denkmal Benefiz V

Programm:

Humperdinck - Richard Wagners Parsifal in Tonsätzen für Klavier zu vier Händen

Klavierduo Shoko Hayashizaki und Michael Hagemann

Veranstalter: Wagner Denkmal e.V.

Eintritt: € 25, erm. € 17 | € 15, erm. € 10 (*)

 

Mo, 21. Mai / 19.00 Uhr / Mendelssohnhaus (Gartenhaus)  

9 | Martha Mödl - So war ihr Weg

Musikalisches Interview | Lebenslinien zum 100. Geburtstag von Martha Mödl

Katharina Wingen (dramatische Sopranistin, Martha Mödl) | Marc-Enrico Ibscher (Reporter) | Ekkehard Meister (am Flügel)

Idee | Text, Regie & Ausstattung: Katharina Wingen

Veranstalter: Kammeroper Leipzig e.V.

Eintritt: € 15

 

Mo, 21. Mai / 19.30 Uhr / Kammermusiksaal der Hochschule für Musik "Mendelssohn Bartholdy" Leipzig, Grassistr. 8

10 | Übergabe der Bayreuth-Stipendien

Festveranstaltung anlässlich des 199. Geburtstag Richard Wagners

Festvortrag: "500 Jahre Nikolaischule Leipzig und der Nikolaischüler Richard Wagner" von Heiner Wulfert (Schulleiter des Gymnasiums Neue Nikolaischule Leipzig)

Sabine Vinke (Sopran), Hannes Weinhuber (Bariton), Heiko Reintzsch (Klavier)

Werke von Verdi, Wagner und Wolf 

Stipendiaten: Ariane Liebau (Sopran), Henriette Störel (Klarinette), Ammiel Bushakevitz (Klavier) 

Veranstalter: Richard Wagner Verband Leipzig e.V.

Eintritt frei

 

Di, 22. Mai / 13-15 Uhr / Treffpunkt: Tourist-Information, Katharinenstr. 8

11 | Stadttour auf Richard Wagners Spuren

Hier wurde er im Jahr der Völkerschlacht geboren. Hier verbrachte er prägende Kindheits- und Jugendjahre und hier reifte sein Entschluss, ein Musiker zu werden. Doch die Beziehung des großen Musikdramatikers zu seiner Geburtsstadt - und umgekehrt - war nicht unkompliziert und unterlag Schwankungen. Warum, hören Sie während unserer Tour auf Richard Wagners Spuren. Erfahren Sie, wo sein Geburtshaus stand, wo seine ersten Werke (ur)aufgeführt wurden, wer seine Lehrer waren und welche Ideen er aufnahm.

Veranstalter: Leipzig erleben GmbH

Eintritt: € 8

 

Di, 22. Mai / 14.30 Uhr / Nikolaikirchhof, vor dem Gasthaus "Alte Nikolaischule"

12 | Kaffeetafel zum 199. Geburtstag von Richard Wagner

Veranstalter: Richard Wagner Verband Leipzig e.V.

Eintritt frei

 

Di, 22. Mai / 19.00 Uhr / Evangelisch-reformierte Kirche  

13 | Götterdämmerung | Konzerteinführung von Prof. Johannes Forner

Veranstalter: Richard Wagner Gesellschaft Leipzig 2013 e.V.

Eintritt: € 5 | für Konzertkarteninhaber frei

 

Di, 22. Mai / 20.00 Uhr / Evangelisch-reformierte Kirche

FESTKONZERT ZUM WAGNERGEBURTSTAG  

14 | Götterdämmerung - 3. Aufzug (konzertant)

Albrecht Kludszuweit (Siegfried) | Birger Radde (Gunther) | Renatus Mészár (Hagen) | Bernadette Flaitz (Brünnhilde) | Sibylle Fischer (Gutrune) | Sonja Maria Westermann (Woglinde) | Carolin Masur (Wellgunde) | Anne Katharina Thimm (Floßhilde)

Mendelssohnorchester Leipzig

Leitung: David Timm

Veranstalter: Richard Wagner Gesellschaft Leipzig 2013 e.V.

Eintritt: € 15 | erm. € 9 (*)

 

| Tickets erhältlich in allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.eventim.de (*), 01805 - 57 00 00 (*(0,14 €/min, Mobilfunkpreise max. 0,42 €/min) oder an den jeweiligen Abendkassen

 

 

 

Wagner-Festtage 2012 im Umland

 

Orgelkonzert

Jonas Wilfert improvisiert über Themen aus Wagners Bühnenwerken 

Freitag, 18. Mai / 19.30 Uhr / Dom St. Marien Wurzen / Eintritt frei

 

Uhligs lebendige Biedermeier-Zeit | Ausstellung

zum 190. Geburtstag des Komponisten und Freund Richard Wagners

Sonntag / 20. Mai / Museum Wurzen

Präsentation im Foyer des Museum. Eintritt frei

Veranstalter: Kulturhistorisches Museum Wurzen, Ringelnatz-Sammlung, Städtische Galerie

  

Uhligs lebendige Biedermeier-Zeit | Biedermeier-Modenschau + Chor, Haynaer-Strandverein e.V.

Die Epoche Uhligs wird lebendig in Kleidung und Musik

Sonntag / 20. Mai / 11 Uhr / Arkadenhof des Museums Wurzen / € 6 / erm. € 3

Veranstalter: Kulturhistorisches Museum Wurzen, Ringelnatz-Sammlung, Städtische Galerie

   

Uhligs Kompositionen zu Gehör gebracht

Bläserquartett der Sächsischen Bläserphilharmonie (Leitung: Reiner Kugele) 

Sonntag / 20. Mai / 14 Uhr / Arkadenhof des Museums Wurzen / € 6 / erm. € 3 

Veranstalter: Kulturhistorisches Museum Wurzen, Ringelnatz-Sammlung, Städtische Galerie

   

Theodor Uhlig: Konzert und Lesung

Lehrer der Musikschule Muldental "Theodor Uhlig" spielen Kompositionen von Uhlig, Horst Anders liest Texte aus Uhligs Leben

Sonntag / 20. Mai / 17 Uhr / Städtische Galerie Wurzen, Markt 1 / € 6 / erm. € 3 

Veranstalter: Kulturhistorisches Museum Wurzen, Ringelnatz-Sammlung, Städtische Galerie