Wagner Festtage Leipzig 2013 

 zum 200. Geburtstag Richard Wagners | Programmvorschau
 19. bis 29. Mai 2013


1 | FestSpielhaus-Eröffnung auf dem "Grünen Hügel Leipzig"

So | 19. Mai 2013 | ab 18.13 Uhr | Fockeberg (Fockestraße)

Nach acht Jahren ist es endlich so weit: Zum 200. Geburtstag des großen Leipzigers eröffnet das FestSpielhaus auf dem "Grünen Hügel Leipzig". Humorvoll und würdig wird dieser Anlass auf dem Fockeberg gefeiert. Mit Musik, Schauspielkunst und "Wagner-Brühe" veranstalten die Richard Wagner Gesellschaft Leipzig und die naTo Leipzig ein großes Happening.

Auf der Bühne werden das leipJAZZig-Orkester unter Stephan König, Leipziger Chöre, die Schauspieler Armin Zarbock und Larsen Sechert und Feuerwerker Roland Keil zu erleben sein.

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Richard Wagner Gesellschaft Leipzig - 2013 e.V. & naTo Leipzig  

 


 2 | Wagner Lounge #7

Di | 21. Mai 2013 | 21.00 Uhr | Museum der bildenden Künste (Katharinenstr. 10)

MDR-Figaro-Moderator Axel Thielmann lockt mit witzigen, geistreichen und spannenden Anekdoten zu und um Richard Wagner und spricht mit seinen hochkarätigen Gästen in der Wagner Lounge über ihre Beziehungen und Erfahrungen zu dem in Leipzig geborenen Komponisten.Das David-Timm-Jazzquartett bringt Wagner-Motive auf einmalige Art und Weise zum Klingen.

Eintritt: 10 | erm. 5 Euro an der Abendkasse

Veranstalter: Richard Wagner Gesellschaft Leipzig - 2013 e.V.

 


3 | Richard Wagner: "Götterdämmerung"

Mi | 22. Mai 2013 | 16.00 Uhr | Auditorium Maximum im Neuen Augusteum der Universität Leipzig 

Musikalische Leitung: UMD David Timm 

Inszenierung: Joachim Rathke

Ausstattung: Heike Mondschein

 

Mendelssohnorchester Leipzig

Leipziger Universitätschor 

 

Siegfried: Fritz Feilhaber 

Gunther: Bert Temme

Hagen: Stephan Klemm

Alberich: Volker Tancke

Brünnhilde: Sabine Paßow

Gutrune: Sibylle Fischer

Waltraute: Carolin Masur

1. Norn / Floßhilde: Katharina Thimm

2. Norn / Wellgunde: Carolin Masur

3. Norn / Woglinde: Sonja Westermann

Als Höhepunkt der Wagner-Festtage 2013 kann die einzige Aufführung eines Bühnenwerkes am 200. Geburtstag Richard Wagners in Leipzig gelten: die "Götterdämmerung" im Neuen Augusteum der Universität Leipzig - jener Universität, an der Wagner Komposition studierte. Damit kommt dieses Werk seit dem "Ring" von Joachim Herz (1976) erstmals wieder in Leipzig auf die Bühne..

Eintritt: Restkarten in der Musikalienhandlung Oelsner, Schillerstr. 5, 04109 Leipzig, Tel. 0341 - 960 52 00 oder an der Abendkasse.

Einführung: 22. Mai 2013 | 15 Uhr | Alter Senatssaal, Rektoratsgebäude der Universität Leipzig, Ritterstraße 26 | Eintritt frei

Karten für die öffentliche Generalprobe am Pfingstmontag, 20. Mai 2013, um 16 Uhr können für 15 Euro ebenfalls bei der Musikalienhandlung Oelsner erworben werden.

weitere Mitwirkende:

Projektplanung: Doris Mundus | Produktionsleitung: Irina Hofmann | Technische Leitung: Bernd Gengelbach | Lichtdesign und Lichttechnik: Peter Schneider | Comic, Projektion: André Martini & Sven Rohloff | Kostümmitarbeit, -Anfertigung: Oliver Viehweg | Maskenbild: Angela Ludwig | Musikalische Assistenz: Stephan Gogolka | Regieassistenz: Theresa Schlichtherle | Requisite, Malsaal: Lars Laskowski | Finanzen: Ralf Richter | Assistenz Projektleitung: Fabian Mann | Kindercasting: Maria Küstner

Veranstalter: Richard Wagner Gesellschaft Leipzig - 2013 e.V. & Leipziger Universitätsmusik

  
 

 

Gastveranstaltungen im Rahmenprogramm 2013  


 


 Kinoorgel live | Die Nibelungen, Teil 2: Kriemhilds Rache (Fritz Lang, 1924)

Donnerstag, 16. Mai 2013 | 20 Uhr | Grassi Museum für Musikinstrumente, Großer Saal

Prof. Wolf-Günter Leidel (live an der Welte-Kinoorgel)

Die Aufführung ist eine thematische und musikalische Reminiszenz an Richard Wagner. Prof. Wolf-Günter Leidel, bekannt als Organist, Komponist und Musikproduzent, erweckt die historische Welte-Kinoorgel  zum Opernochester und vertont Fritz Langs bedeutendes Stummfilmdrama in stilistischer Anlehnung an Richard Wagners Opernzyklus „Der Ring der Nibelungen“.

Ursprünglich für das Palasttheater in Erfurt von der Firma Michael Welte & Söhne 1931 erbaut, erklingt die Orgel heute als einzige Kinoorgel in Mitteldeutschland seit ihrer Restaurierung 2006 im Leipziger Grassimuseum. Ihrer eigentlichen Bestimmung, der musikalisch-akustischen Ausgestaltung der Stummfilme entsprechend verfügt die Orgel nicht allein über eine orchestrale Disposition einschließlich zahlreicher Schlaginstrumente sondern liefert ebenso Wetter- wie Alltagsgeräusche vom Gewitterdonner bis zum Glockengeläut. 

Die Veranstaltung wird durch Einführungen zum einen in die Geschichte dieser Welte-Kinoorgel durch Herrn Veit Heller vom Museum für Musikinstrumente und zum anderen in den Film Die Nibelungen: Kriemhilds Rache (Fritz Lang, D 1924) durch die Filmwissenschaftlerin Claudia Cornelius von der Cinémathèque eröffnet.

Kartenvorbestellung: 

Cinémathèque Leipzig, Tel.: 0341-3039133 / online unter www.cinematheque-leipzig.de

Museum für Musikinstrumente, Tel.: 0341-9730750 / Fax: 0341-9730759 / online unter http://mfm.uni-leipzig.de

Veranstalter: GRASSI Museum für Musikinstrumente

 


NIBELUNGEN: RING | von friendly fire

So - Di | 19., 20., 21., 22. Mai 2013 | jeweils 16 Uhr und 18.30 Uhr | Startpunkt: Ecke Dankwartstraße/Zwickauer Straße 

Die Nibelungen sind ein katastrophaler deutscher Nationalmythos und zugleich Namensgeber der 1929/1930 gebauten Leipziger Nibelungensiedlung. In ihnen vereinen sich Architektur-, Literatur-, Film- und Theatergeschichte sowie ein politischer Mythos des 19. und 20. Jahrhunderts. NIBELUNGEN: RING lädt in Form eines Audiowalks ein zum Gang durch die akustischen Echos dieser modernen Imaginationsräume.


Preis: 4,00 / 6,00 €

Anmeldung unter: friendlyfire_info@yahoo.de

 

Veranstalter: friendly fire

 

  


Fachsymposium DGGL-Landesverband Sachsen

Denkmal ohne Denkmal - Naturschutz und Denkmalpflege im Leipziger Auwald | Der Richard Wagner Hain ein Gartendenkmal der 1930er Jahre

Fr-So | 24. - 26 Mai 2013 | jeweils 10 - 18 Uhr | Universität Leipzig, Sport Campus, Hörsaal Nord, Jahnallee 59 

Fr | 24. Mai 2013 | 10 - 17 Uhr: Fachsymposium  

Sa | 25. Mai 2013 | 10 - 18 Uhr: Exkursion

So | 26. Mai 2013 | 10 - 18 Uhr: Gartenreise

 

Mit wohltuender Unbeschwertheit nehmen sich die Leipziger heute dieses Gartendenkmals an: Der Richard-Wagner-Hain ist Picknickwiese und Sportplatz; er erlebt den Hörspielsommer, ist Tanzpodium und Kulisse für Hochzeitsfotos. Deutlich heben sich solche Nutzungen von der einstigen Bestimmung des "Richard-Wagner-Nationaldenkmals" ab.

Gebaut ab 1934, war die weiträumige Gartenanlage an beiden Ufern des Elsterflutbeckens zentrales Element des nationalsozialistischen Wagner-Kultes. Gustav Allinger war ihr systemkonformer Gartenarchitekt. Das Kernstück des Nationaldenkmals indes, ein monumentaler Reliefblock des Bildhauers Emil Hipp, wurde nie errichtet.

Das Symposium widmet sich kritisch der Planungs- und Baugeschichte der Anlage und ihren Urhebern, um für den künftigen Umgang mit dem unbequemen Erbe Anregungen zu liefern. Es sind zudem Fragen des Naturschutzes, die der Park inmitten des Landschaftsschutzgebietes "Leipziger Auwald" an die Zukunft stellt. Das Symposium wie die Exkursionen am Folgetag zeigen zudem Formen der künstlerischen Aneignung des Ortes auf - der im übrigen ein Denkmal ohne Monument bleiben soll.

 

Anmeldung:

Stiftung Bürger für Leipzig

Dorotheenplatz 2, 04109 Leipzig

Tel.: 0341 - 960 15 30 | Fax: 0341 - 960 15 33 | email: garten@buergerfuerleipzig.de

Bürozeiten: Mo - Fr | 10 - 16 Uhr

Ansprechpartner: Sandra Bauer 


Ein Symposium der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL), Landesverband Sachsen und der Stiftung "Bürger für Leipzig" im Rahmen des Leipziger Gartenprogramms und der Wagner-Festtage 2013, in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig.

Leipziger Gartenprogramm: www.garten-leipzig.net


Gefördert durch den Deutschen Naturschutzpreis, einer Initiative des Bundesamt für Naturschutz (BfN) und Jack Wolfskin.

  


1 | Licht an, Licht aus - über einen Umgang mit den Dingen die uns umgeben | Ein poetischer Spaziergang durch den Richard-Wagner-Hain

Teil des Fachsymposiums DGGL-Lanbesverband Sachsen

Fr | 24. Mai 2013 | 19 Uhr | Treffpunkt: Haupteingang Sportcampus, (Jahnalle 59) 

Angelika Waniek: Künstlerin aus Leipzig

lecture performance

Dauer: 1 Stunde

Treffpunkt: Haupteingang Sportcampus, Jahnallee 59 in 04109 Leipzig

Eintritt frei. 

 

Veranstalter: Stiftung Bürger für Leipzig, Dorotheenplatz 2, 04109 Leipzig 

  


2 | Führung zur Baugeschichte und heutigen Nutzung des Richard-Wagner-Hain

Teil des Fachsymposiums DGGL-Lanbesverband Sachsen

Sa | 25. Mai 2013 | 10 Uhr | Treffpunkt: Haupteingang Sportcampus, (Jahnalle 59) 

Petra Friedrich und Dr. Peter Fibich (beide DGGL)

Dauer: 1 Stunde

Treffpunkt: Haupteingang Sportcampus, Jahnallee 59 in 04109 Leipzig

Eintritt frei.

  

Veranstalter: Stiftung Bürger für Leipzig, Dorotheenplatz 2, 04109 Leipzig 

  


3 | Führung und Vortrag: Die Kultur des Erinnerns - Wagner-Orte in Leipzig

Teil des Fachsymposiums DGGL-Lanbesverband Sachsen

Sa | 25. Mai 2013 | 16 - 18 Uhr | Treffpunkt: Richard-Wagner-Platz 

Dr. Wolfgang Hocquél (Kulturstiftung Leipzig) 

Führung und Vortrag in der Leipziger Innenstadt: Richard Wagner Platz - Denkmale in den Promenaden - Geburtshaus am Brühl - Museum in der Alte Nikolaischule  - 2 Stunden

Treffpunkt: Richard-Wagner-Platz in 04109 Leipzig

Eintritt frei.

 

Veranstalter: Stiftung Bürger für Leipzig, Dorotheenplatz 2, 04109 Leipzig 

  


4 | Busexkursion ins Umland von Dresden | Gartenreise Wagner-Orte und Künstlergärten

Teil des Fachsymposiums DGGL-Lanbesverband Sachsen

So | 26. Mai 2013 | 10 Uhr | Treffpunkt: Leipzig Hauptbahnhof Ostseite, Busbahnhof 

Anlässlich Richard Wagners 200. Geburtstages hat die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. eine Gartenreise rund um Wagner organisiert. Die Reise beginnt im Wagner-Museum Graupa, mit einer Schloss- und Parkbesichtigung. Im Jagdschloss, dem neuen Richard-Wagner-Museum, setzen sich die Teilnehmer mit dem Leben Richard Wagners in Sachsen auseinander. Ganz in der Nähe befindet sich das Lohengrinhaus, in dem Wagner im Sommer 1846 lebte, um seine Oper Lohengrin zu komponieren. 

Anschliessend geht es weiter zum Liebethaler Grund, einem tief eingeschnittenen Tal der Wesenitz. Durch den Landschaftspark führt der Malerweg, ein beliebter Wanderweg. Nahe eines ehemaligen Wasserwerkes findet sich dann das 1933 erbaute Wagner-Denkmal. Das 12,5 Meter hohe Denkmal zeigt Wagner als Gralsritter. 

Die Gartenreise endet mit einer Besichtigung des Privatgartens der Kunstsammlerin Barbara Bauer auf dem Weißen Hirsch in Dresden.


Rückfahrt gegen 18 Uhr in Leipzig

- Wagner-Museum Graupa - Besichtigung von Museum und Park

- Liebethaler Grund mit Wagner Denkmal und Landschaftspark

- Privatgarten von Babara Bauer auf dem Weißen Hirsch in Dresden - Garten und Kunst


Busfahrt, Mittagessen und Kaffeepause, 3 Führungen, 

Treffpunkt: Leipzig Hauptbahnhof Ostseite, Busbahnhof

Teilnahme nur auf Anmeldung möglich - Preis 45 €


Anmeldung unter 0341 – 9 60 15 30

www.garten-leipzig.net

 

Veranstalter: Stiftung Bürger für Leipzig, Dorotheenplatz 2, 04109 Leipzig